Chile - 7 Tage - Torres del Paine W-Trek Trekkingtour

Torres del Paine ist der ideale Ort für Naturliebhaber, besonders für jene, die ein hautnahes Erlebnis in von Menschen kaum berührten Landschaften suchen. Eco- und Abenteuer-Tourismus sind gleichermaßen möglich.

Für Trekkingenthusiasten ist der W-Trek ein absolutes Highlight. Der Trek verdankt seinen Namen der Form des Wanderwegs. Verbindet man die einzelnen Etappenziele entlang des Paine-Massivs miteinander, entsteht der Buchstabe W.
Für ein intensives Trekkingerlebnis mit ausreichend Zeit für die Naturschönheiten auf der Strecke empfehlen wir Ihnen ein verlängertes Programm über 7 Tage / 6 Nächte, kürzere Varianten sind aber möglich.

Wanderstrecke gesamt: 71 Km.

Um den mühsamen Transport von Verpflegung und Ausrüstung müssen Sie sich nicht kümmern. Bepackt allein mit einem Rucksack mit Kleidung und persönlichen Dingen (8 kg Maximalgewicht) kann die Wanderung im wahrsten Sinn des Wortes "unbeschwert" genossen werden!

Reiseprogramm W-Trekkingtour – SPECIAL (im Überblick)

Höhepunkte: Wanderung zur Base Torres / Wanderung ins Französische Tal / Wanderung zum Grey Gletscher

Tag 1: Anreise in den Torres del Paine NP, Unterkunft im Refugio Torre Central
Tag 2: Wanderung zur Base Torres, Unterkunft in Refugio El Chileno
Tag 3: Wanderung zum Refugio Los Cuernos, Unterkunft im Refugio Los Cuernos
Tag 4: Wanderung ins Valle del Francés, Unterkunft in Domzelten El Francés
Tag 5: Wanderung zum Grey Gletscher, Unterkunft im Refugio Grey – Gelegenheit für eine Kayaktour am Abend (optional)
Tag 6: Gelegenheit für eine Eiswanderung auf dem Grey Gletscher oder eine Kayaktour auf dem Lago Grey (beides optional), Unterkunft im Refugio Grey
Tag 7: Wanderung zurück zum Pehoé See, Katamaranfahrt nach Pudeto und Rückfahrt nach Puerto Natales

REISEVERLAUF AUSFÜHRLICH:

Tag 1: Fahrt in den Torres del Paine Nationalpark (regulärer Bus)
Mit dem regulären Bus fahren Sie von Puerto Natales in den Nationalpark Torres del Paine. Die Fahrt dauert rund 2,5 Stunden (112 km) mit einem kurzen Zwischenstopp in Cerro Castillo (Grenzort zu Argentinien auf dem Weg zum Park, 54 km entfernt von Puerto Natales).
Der Zutritt zum Nationalpark Torres del Paine erfolgt an der Porteria Laguna Amarga. Hier müssen Sie den Bus verlassen, um die Eintrittsgebühr für den Nationalpark zu entrichten. Im Anschluss steigen Sie in die hier wartenden Shuttlebusse, die zum Sektor Las Torres und dem Refugio fahren.

Präsentation am Busterminal: 14:15 Uhr
Abfahrt: 14:30 Uhr / Ankunft am NP Eingang Laguna Amarga: 16:30 Uhr
Unterkunft: Refugio Torre Central.

Tag 2: Wanderung zum Aussichtspunkt am Fuße der “Torres” Granittürme (7 bis 8 Stunden, 13 Km)
Empfohlene Aufbruchszeit: 9:00 Uhr.
Ihr Trek beginnt mit einem Aufstieg von ca. 1,5 Stunden, begleitet von herrlichen Blicken auf die umliegenden Seen und den hängenden Gletscher des Monte Almirante Nieto (2.670 m). Erstes Zwischenziel ist das Refugio El Chileno, das zu einer Verschnaufpause einlädt und wo Sie schon einmal für die Nacht einchecken und Ihr Hauptgepäck des Rucksacks zurück lassen können.
Mit dem Tagesrucksack geht die Wanderung weiter, eine Stunde durch einen urwüchsigen Lenga-Südbuchenwald bis zum Fuße einer Gletschermoräne. Von dort führt der Weg Sie in ca. 45 Minuten relativ steil über die Moräne hinauf zum Aussichtspunkt am Fuße der berühmten Felstürme „Mirador Base Torres“. Eine beeindruckende Aussicht auf die drei „Torres“, Torre Sur (2.850 m), Torre Central (2.800 m) und Torre Norte (2.600 m) sowie den Nachbargipfel Nido del Cóndor und den Torres-Gletscher belohnen für den anstregenden Aufstieg. Der Rückweg zum Refugio El Chileno erfolgt über den selben Wanderweg.

Unterkunft: Refugio El Chileno.
Schwierigkeitsgrad: Hoch

Tag 3: Wanderung vom Refugio El Chileno zum Refugio Los Cuernos (4 bis 5 Stunden, 11 Km)
Empfohlene Aufbruchszeit: 9:00 Uhr.
Die moderate Wanderroute führt am Fuß des Almirante Nieto Berg am Paine-Massiv entlang. Etwa eine halbe Stunde vom Refugio El Chileno zweigt rechts eine Abkürzung zum Refugio Los Cuernos ab. Grossartige Ausblicke auf den Nordenskjöld-See und die hängenden Gletscher des Almirante Nieto sowie zahlreiche heimische Pflanzen, wie “Ciruelillo” oder “Notro” dem sog. Feuerbusch, der ab Dezember seine charakteristische rote Blühtenpracht entfaltet, säumen den Weg. Nach vier bis fünf Stunden Wanderung wird das Refugio Los Cuernos erreicht, welches viele als einen der schönsten Aufenthaltsorte des Parks beschreiben.

Unterkunft: Refugio Los Cuernos.
Schwierigkeitsgrad: Mittel

Wir empfehlen, nicht zu spät am Abend anzukommen, damit Zeit zum Auszuruhen und Energie tanken für den nächsten Tag bleibt.
Soweit verfügbar, empfehlen wir die Übernachtung in einer der 2er-Hütten (Cabaña). Von hier geniessen Sie einen spektakulären Blick und das Anrecht zur exklusive Nutzung des Hot-Tub’s (beheizbarer Holzbottich / Badesachen nicht vergessen!).

Tag 4: Wanderung zum Valle del Francés / Domzelte Francés (8 bis 10 Stunden, 20Km)
Empfohlene Aufbruchszeit: 8:00 Uhr.
Nach circa 1 Stunde Wanderung biegen Sie am Wegweiser auf den Pfad zum Campingplatz y Domos Francés ab. Nach dem Check-In können Sie Ihren Haupt-Rucksack im Domzelt zurück lassen. Lediglich bepackt mit einem leichten Tagesrucksack (mit Wasser, Verpflegung und Jacke etc.) geht Ihre Wanderung weiter zum Campamento Italiano (1h) und ins französische Tal. Entlang des Flusses “Río Francés” geht es bergauf (ca. 1,5 Std.) bis zum Aussichtspunkt zum Gletschers “Glaciar Francés”. Von dort wandern Sie weiter über das “Británico”-Camp bis zum Aussichtspunkt “Mirador del Valle del Francés” am Ende des Tals. Von dort öffnet sich das Panorama auf eine der beeindruckendsten Naturkulissen des ganzen Nationalparks, ein Amphitheater aus Felswänden und -gipfeln des Paine Grande, Catedral, Hoja, Máscara, Espada, Aleta de Tiburón und Cuerno Norte etc… Der Rückweg erfolgt über die gleiche Route zurück zum “Campamento Italiano” und zum Campingplatz y Domos Francés.

Unterkunft: Domzelte El Francés
Schwierigkeitsgrad: Hoch

Tag 5: Wanderung zum Grey-Gletscher (6 – 8 Stunden, 21.6 Km)
Empfohlene Aufbruchzeit: 9:00 Uhr.
Heute wandern Sie über das “Campamento Italiano” (1h) zum Pehoe See (2,5 h). Hier bietet das Refugio Paine Grande die Möglichkeit für eine Verschnaufpause bei Heiss- und Kaltgetränken. Beim Info-Punkt der Ranger zweigt Ihr Wanderweg zum Grey-Gletscher Aussichtspunkt (11 km) ab. Nach ca. 1,5 Stunden Wanderung eröffnet sich der erste Fernblick auf im See schwimmende Eisberge und den Gletscher. Freuen Sie sich auf viele weitere schöne Ausblicke von Ihrer oberhalb des Seeufers entlang führenden Wanderstrecke während der kommenden 1,5 Stunden. Angekommen am „Mirador Principal“ (10 Minuten vom Refugio) erwartet Sie ein spektakulärer Blick über den Grey-Gletscher und den Cordón Olguín Berg.

Unterkunft: Refugio Grey
Schwierigkeit: Mittel

Tag 6:Zeit für Kayaktour und Gletscherwanderung (beides optional)

GLETSCHERWANDERUNG GREY GLETSCHER (5 Stunden)
Die spektakuläre Erkundungstour über den Grey Gletscher ist ein Highlight, das Sie nicht verpassen sollten in Patagonien! Nach dem Frühstück laufen Sie rund 10 Minuten vom Refugio Grey bis zur Basisstation für Excursionen zum Grey Gletscher, am Grey See. Dort erhalten Sie Ihre Ausrüstung: Eisgerät, Steigeisen, Klettergurt, Helm und einleitende Informationen zum Ablauf der Tour. Mit dem Zodiac und zu Fuss erfolgt die Annäherung an den Gletscher. Nach Anlegen der Ausrüstung erhalten Sie eine Einweisung zu dessen Benutzung im Gletschereis bevor Sie die Erkundung des Grey Gletschers ( ca. 3 h) beginnen.

KAYAKTOUR IM GREY SEE (2,5 Stunden)
Die Exkursion startet ebenfalls von der Operationsbasis am Grey See, 10 Minuten vom Refugio Grey entfernt. Dort erhalten Sie von den Kayakguides Ihre Ausrüstung: Neoprenanzug, Paddeljacke, Neoprenschuhe, Neopren-Paddelpfötchen, Spritzdecke, Schwimmweste und Paddel. Nach dem Anlegen der Ausrüstung erfolgt die Einweisung in die Paddeltechnick und Sicherheitsvorschriften sowie den Ablauf der Tour.
Anschließend werden die Kayaks zu Wasser gelassen und Sie erkunden gemeinsam mit Ihrem Guide den See und die darin schwimmenden Eisberge auf Ihrem Weg zum östlichen Gletscherarm. Aus sicherer Entfernung bewundern Sie den Anblick des Gletschers vom Wasser aus. Nach Rückkehr zur Einstiegsstelle spazieren Sie zurück zum Refugio Grey. Die Kayaktour können Sie um 09:00 Uhr oder um 17:00 Uhr durchführen.

Unterkunft: Refugio Grey

Tag 7: Wanderung zurück zum Pehoé See+ Catamarán + Transfer nach Puerto Natales (3 – 4 Stunden, 11Km)
Empfohle Aufbruchszeit: 08:00 Uhr oder 14:30 Uhr (je nach Abfahrtszeit Katamaran)
Der Rückweg zum Pehoé See erfolgt über den gleichen Weg wie die Wanderung zwei Tage zuvor. Vom Bootsanleger am Pehoé See legt der Katamaran über den Pehoé-See zum Sektor Pudeto über. Dort wartet bereits der Bus zur Rückfahrt nach Puerto Natales.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Katamaran Fahrplan:
18:30 Katamaran / Präsentation am Bootsanleger: 18.00 Uhr – Ankunft am Busterminal in Puerto Natales: ca. 22.00 Uhr
12:30 Katamaran / Präsentation am Bootsanleger: 12.00 Uhr – Ankunft am Busterminal in Puerto Natales: ca. 16:30 Uhr

Es ist wichtig, die anvisierten Wanderzeiten einzuhalten, um rechtzeitig zum Ablegen des Katamarans am Anleger zu sein.

 

Ihr Programm am W-Trek beinhaltet:
- 5 Nächte in Refugios (im Schlafsack oder bezogenen Bett, je nach Verfügbarkeit), 1 Nacht im Domzelt Fancés (Bett mit Schlafsack)
- Hin- und Rücktransport im regulären Bus von Puerto Natales in den Torres del Paine Nationalpark
- Shuttlebus Portería Laguna Amarga – Sektor Las Torres
- Katamaran Pehoé (Überfahrt vom Sektor Pehoé nach Pudeto zum Abfahrtsort des regulären Bus nach Puerto Natales)
- Vollverpflegung in den Refugios (Abendessen, Frühstück, Lunchbox), ausgenommen: Tag 1 nur Abendessen, Tag 5 nur Frühstück und Lunchbox

Nicht inklusive
nicht im Programm aufgeführte Leistungen
Eintritt in den Nationalpark Torres del Paine
Kranken- oder Unfallversicherung
Guide während der Wanderung
als optional angegebene Exkursionen