Myanmar hautnah - 17 Tage Privatreise

Myanmar – der Name steht für Pagoden, riesige Tempelanlagen und unberührte Landschaften. Tauchen Sie ein in die Geheimnisse und Schönheit dieses Landes. Der Glanz der goldenen Pagoden, die roten Gewänder der Mönche, jahrhundertealte Schauplätze einer bewegten Geschichte und eine malerisch anmutende Landschaft ziehen den Reisenden wie ein mystischer Zauber in ihren Bann. Bestaunen Sie die berühmte Shwedagon-Pagode im Licht der untergehenden Sonne, genießen Sie die Fahrt mit einem alten Kolonialzug und besuchen Sie die Bewohner verschiedener Bergdörfer im Hinterland, deren gastfreundliche und herzliche Art Sie anrühren wird.

Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Frankfurt – Yangon
Mittags Flug mit Singapore Airline von Frankfurt über Singapur nach Yaongon

2. Tag: Yangon (A)
Ankunft gegen 9 Uhr und Transfer zum Hotel. Nach einer kurzen Erholungspause besuchen Sie die prächtige Shwedagon-Pagode und genießen die bezaubernde Atmosphäre, wenn die Kuppeln der 64 kleinen und der 90 m hohen goldenen Hauptstupa im Licht der untergehenden Sonne erstrahlen. Abends kurze Longyi Demonstration und anschließend Begrüßungsessen mit Tanzaufführung in einem Restaurant der besonderen Art.

2 Ü: Green Hill Hotel (4*)

3. Tag: Yangon (F)
Am Vormittag stehen die Besichtigung des kolonialen Viertels, der Sule-Pagode und der großen liegenden Buddhastatue Kyaukhtgyi auf Ihrem Programm, bevor Sie am Nachmittag während einer geruhsamen Zugfahrt die Außenbezirke der Stadt erkunden. Anschließend genießen Sie einen Spaziergang durch den Karaweik-Garten mit tollem Blick auf die Shwedagon-Pagode.

4. Tag: Yangon – Mandalay – Amarapura – Mandalay (F)
Morgens Flug nach Mandalay und Weiterfahrt nach Amarapura, ehemals Hauptstadt Myanmars. Im Mahagandaryon-Kloster erhalten Sie einen Einblick ins Leben der über 1000 Mönche, die hier wohnen und bestaunen in einer Seidenweberei die handwerklichen Fähigkeiten der Myanmaren. Auf Ihrem Weg zurück nach Mandalay, dessen buddhistische Klöster zu den wichtigsten des Landes gehören, halten Sie an einem Nonnenkloster. Anschließend beeindrucken das Innerste der Mahamuni-Pagode mit einer der heiligsten Buddhanachbildungen sowie die Kuthodaw-Pagode, bekannt als "größtes Buch der Welt". Direkt im Anschluss besuchen Sie verschiedene Handwerksviertel, in denen u.a. Goldblatthersteller, Bronzegießer und Steinmetze wohnen und arbeiten. Nach der Besichtigung des Shwenandaw-Klosters mit seinen wundervollen Holzschnitzereien genießen Sie den Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hill mit tollem Ausblick über Mandalay und das Shan-Hochland.

2 Ü: Ayeyarwaddy River Hotel (3*)

5. Tag: Bootsausflug nach Mingun – Ava – Mandalay (F)
Einstündige Bootsfahrt nach Mingun. Hier besichtigen Sie die Mingun Pahtodawqyi und die 90 Tonnen schwere Mingun Glocke, die größte noch intakte Glocke der Welt. Die weiße Hsinbyume Paya Pagode bezaubert alle Besucher. Mit dem Boot geht es weiter ins benachbarte Ava, dessen Sehenswürdigkeiten Sie während einer Kutschfahrt erkunden. Auf dem Rückweg überqueren Sie die berühmte 1,2 km lange U-Bein Brücke, die komplett aus Teakholz-Stämmen gefertigt wurde.

6. Tag: Mandalay – Pwin Oo Lwin – Hsipaw (F/M)
Nach dem Frühstück starten Sie Ihren dreitägigen Ausflug ins Shan-Hochland. Sie fahren zunächst nach Pyin Oo Lwin, in die frühere koloniale Bergstation der Briten, auf 1.700 m gelegen. Die Landschaft bezaubert durch Pinien, Eukalyptusbäume, Silbereichen, Kaffee-, Gemüse- und Erdbeerplantagen. Sie spazieren über den Markt und durch den botanischen Garten, in dem es auf einem 240 Hektar großen Gelände über 3.000 Pflanzen sowie ein Wildgehege und mehrere Vogel-Volieren gibt. Sie besuchen die Beik-Chin-Myaung-Tropfsteinhöhle, in welcher sich zahlreiche Buddhastatuen und Modelle der berühmtesten Pagoden des Landes befinden und genießen die Ruhe am schönen Wasserfall. Später fahren Sie vorbei an Reisfeldern und Kalksteinfelsen weiter ins hübsche Städtchen Hsipaw in den Hügeln des Shan-Hochlandes.

2 Ü: Gästehaus Hsipaw

7. Tag: Hsipaw (F)
Heute erkunden Sie die Umgebung bei ausgedehnten Wanderungen und passieren dabei verschiedene kleine Dörfer ethnischer Minderheiten. Unterwegs können Sie Ananas-, Papaya- und Orangenplantagen bewundern, die über die gesamte Gegend verstreut sind.

8. Tag: Hsipaw – Mandalay (F)
Am Morgen besteigen Sie den noch aus Kolonialzeiten stammenden Zug und begeben sich auf eine spektakuläre Zugfahrt durchs Land der Shan. Eine Bahnfahrt ist eine schöne Art, die Landschaft zu sehen und den Einheimischen zu begegnen. Höhepunkt ist die Fahrt über das mehr als 100 Jahre alte Gokhteik-Viadukt, das bei seiner Fertigstellung im Jahre 1903 als eine der herausragenden Leistungen der Brückenbaukunst galt. Nach Überquerung des Viadukts fahren Sie zurück nach Mandalay.

Ü: Ayeyarwaddy River Hotel (3*)

9. Tag: Mandalay – Sagaing – Monywa (F)
Über den Brückenweg fahren Sie nach Sagaing mit seinen vielen weiß bemalten Tempeln und Klöstern. Die Stadt ist religiöses und spirituelles Zentrum Myanmars und beheimatet mehr als 3.000 Mönche. Sie besuchen verschiedene Pagoden, bevor Sie entlang kleiner Dörfer und Bauernbetriebe bis nach Monywa gebracht werden, das als religiöses Zentrum des Buddhismus gilt und erst seit den 90-er Jahren von Touristen besucht werden darf. Unterwegs besichtigen Sie die, im Hindustil errichtete Thanboddhay-Pagode. Über eine halbe Million Buddha-Figuren befinden sich verteilt auf unzählige Gänge, so dass man sich im Inneren der Pagode wie in einem goldenen Labyrinth fühlt. Nur wenige Kilometer weiter befindet sich eine 90 m lange, liegende Buddhastatur sowie ein 100 m hoher stehender Buddha, den man stockwerkweise erklimmen kann, um die Lehre Buddhas bis zur Erleuchtung nachzuvollziehen.

Ü: Hotel Chindwin (3*)

10. Tag: Monywa – Bagan (F)
Am Morgen überqueren Sie den Chindwin-Fluss, wichtiger Transportweg für den Nordwesten des Landes bis hin zur indischen Grenze. Nahebei befinden sich die einzigartigen Hpo-win-daung und Shwe Ba-Höhlen, welche einst von gläubigen Buddhisten in unterschiedlichster Größe und Ausschmückung in den Sandstein gemeißelt wurden, mit unzähligen Buddhafiguren und interessanten Wandmalereien. Bootsfahrt zurück nach Monywa und mit dem PKW nach Pakokku. Dort besteigen Sie ein lokales Boot und fahren gemächlich entlang einer traumhaften Kulisse mit zahlreichen kleinen Pagoden bis nach Bagan.

3 Ü: Razagyo Hotel (4*)

11. Tag: Bagan (F)
Ihr interessantes Tagesprogramm führt Sie heute durch die „Wunder von Bagan“. Später schlendern Sie über den farbenfrohen Nyaung U Markt und probieren die bekannte Sojabohnenpaste. Ihre Besichtigungstour umfasst heute u.a. die berühmte Shwezigon-Pagode, den Ananda-Tempel - das Meisterwerk Bagans, den Manuha-Tempel mit seinen riesigen Buddha-Statuen, den größten Tempel Bagans, den Dhamayangyi Tempel -und den Sulamani Tempel aus dem 12.Jh. Während eines kleinen Exkurses erfahren Sie mehr über die Herstellung der bekannten Lack- und Holzwaren. Abends erleben Sie einen fantastischen Sonnenuntergang von der Terrasse eines Tempels.

12. Tag: Fahrt in ländliche Bagan (F)
Morgens Gelegenheit für eine Ballonfahrt über die Tempelanlagen (fakultativ). Anschließend besuchen Sie den Shwegugyi Tempel, den Htilominlo Tempel und den Gubyaukgyi Tempel mit Wandmalereien aus dem 11. Jh. Nachmittags unternehmen Sie einen Abstecher zum Dorf Minnanthu, im Osten der Baganebene. Sie durchqueren bei der Fahrt weniger besuchte Dörfer und deren archäologische Relikte wie Payathonzu, Lemyethna und Nandamannya. Am Nachmittag kehren Sie nach Bagan zurück und genießen eine Kutschfahrt oder eine Fahrt mit dem Fahrrad durch das Tempelareal.

13. Tag: Bagan – Heho – Inle See (F)
Flug nach Heho und Fahrt zum Inle See. Während Ihrer Anreise mit dem Boot werden Ihnen bereits die Einheimischen vom Volk der Intha, „die Menschen vom See“ entgegenkommen, die diese Region seit Jahrhunderten bewohnen und ihre Wohn- und Lebensweise auf den See ausgerichtet haben. 70.000 Menschen leben auf Stelzenhäusern und bepflanzen schwimmende Beete, die sie nach Belieben verschieben und transportieren können. Besonders auffallend sind die einzigartigen Fischernetze und die sehr spezielle Art des Ruderns, denn die Inthas nutzen die „Einbein-Rudertechnik“, um mit ihren Booten voranzukommen. Sie unternehmen eine gemütliche Bootsfahrt über den idyllischen See und passieren die Phaungdaw-Oo-Pagode mit den 5 heiligen Buddha-Figuren und schwimmende Gärten. Im Dorf Paw Khone besuchen Sie eine Seidenweberei und einen Betrieb, der Kleider aus Lotusblumen herstellt.

2 Ü: Shwe Inn Tha Floating Resort (3*)

14. Tag: Inle See – Indein (F/M)
Zusammen mit Ihrer Köchin kaufen Sie heute morgen auf einem schwimmenden Markt die Zutaten ein, für Ihr gemeinsames Mittagessen. Sie werden staunen, wie vielfältig die Intha-Küche ist! Am Nachmittag besuchen Sie die, von Baumwurzeln und Buschwerk überwucherten Ruinen von Indein, deren Anblick an den Dschungeltempel Ta Phrom in Angkor erinnert.

15. Tag: Inle See – Yangon (F)
Genießen Sie noch einmal die entspannte Atmosphäre am Inle See, bevor Sie zurück nach Yangon fliegen. Später probieren Sie in einem Teehaus verschiedene Tee- und Kaffeesorten und erleben einen wichtigen Teil des burmesischen Alltags hautnah. Auf dem Scott Markt ergeben sich letzte Möglichkeiten schöne Handwerkskunst zu erwerben. Ein Bummel durch das quirlige Chinatown, geschäftigstes Viertel Yangons beschließt diesen Tag.

Ü: Green Hill Hotel (4*)

16. Tag: Yangon – Frankfurt (F)
Heute heißt es Abschied nehmen. Der Tag steht zur freien Verfügung bis zum Transfer zum Flughafen. Über Singapur fliegen Sie zurück nach Frankfurt.

17. Tag: Frankfurt
Morgens Ankunft in Frankuft

Leistungen:
Linienflüge mit Singapore Airlines in Economy-Class, Flughafensteuern, Gebühren, Treibstoffzuschläge, Luftverkehrssteuer, innerburmesische Flüge, Rundreise mit englischsprechender lokaler Reiseleitung, Transfers, Übernachtungen, Verpflegung (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen), Ausflüge lt. Programm, Eintrittsgelder.

Nicht eingeschlossen:
weitere Mahlzeiten, optionale Aktivitäten & persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Visum.

Teilnehmer:
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Hinweis:
• Die Reise kann auf Wunsch verlängert werden, z.B. durch einen Badeaufenthalt am Ngapali Beach oder einen Ausflug zum Goldenen Felsen.

 

Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Preisen!

Nähere Informationen zu dieser Myanmar Rundreise und anderen Reisebausteinen für Ihre Asien Individualreise können Sie gerne bei uns telefonisch unter 0211-36779484 oder über unser Kontaktformular erfragen. Für ein persönliches Angebot rufen Sie uns an oder senden Sie uns bitte eine Reiseanfrage.