Laos/Kambodscha - 15 Tage Kleingruppenreise: Mekong

Magische Momente
• 328 Stufen und Sie wissen, warum es der schönst Bergort Asiens ist.
• Lächeln in Orange: die Morgenzeremonie der Mönche.
• Ja, ist denn schon Weihnachten? Auf dem Nachtmarkt der Hmong immer.
• Wat nu? Wat Mai, Wat Vixun, Wat Aham, Wat Xieng Thong, einer schöner als der andere.
• Märchenwald unter Wasser: die Kuang-Xi-Fälle.
• 4.000 Inseln, und eine davon gehört Ihnen.
• Durch Teakholzwälder und Reisfelder zum alten Königssitz am Mekong.
• Bewegend und unfassbar: das Genozid-Museum in Phnom Penh.
• Unerreicht schön: die Zitadelle der Frauen.
• Das unerklärbare Heiligtum der 200 Gesichtertürme.
• Wundervoll und voller Wunder: Weltkulturerbe Angkor Wat.

Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Abreise
Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt a.M., von wo aus Sie am Nachmittag über Hanoi nach Laos fliegen.

2. Tag: Luang Prabang (M/A)
Am frühen Nachmittag, voraussichtlich um 13:30 Uhr, landen Sie in Luang Prabang und werden von Ihrem Reiseleiter empfangen und in Ihr Hotel gebracht. Nach einem späten Mittagessen machen Sie sich mit der ehemaligen Königsstadt bekannt. Luang Prabang ist einer der schönsten Bergorte Asiens und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zunächst besuchen Sie ein kleines ethnologisches Museum, das Kleidung und Kunsthandwerk verschiedener ethnischer Gruppen des Landes vorstellt. Anschließend steigen Sie auf den Berg Phou Si. Der Berg erhebt sich in der Mitte der Stadt und ist nur durch den Aufstieg über 328 Stufen erreichbar. Doch die Anstrengung lohnt sich. Von hier haben Sie einen atemberaubenden Blick auf Luang Prabang, den Mekong und den Fluss Nam Khan. Genießen Sie die romantische Atmosphäre bei Sonnenuntergang bevor Sie wieder hinunter steigen und noch etwas über den Nachtmarkt schlendern können.

3 Ü: Le Sen Boutiquehotel

3. Tag: Ausflug zum Wasserfall Kuang Xi (F/M/A)
Frühmorgens können Sie die berühmte Prozession der Mönche erleben. Die gläubigen Laoten knien auf dem Boden und bieten den Mönchen mit gesenktem Kopf Lebensmittel wie Reis und Obst an. Während der Morgennebel sich langsam lichtet, sehen Sie eine Reihe von Mönchen in orangefarbenen Gewändern, die die Almosen in Empfang nehmen. Auf einer Erkundungstour durch Luang Prabang besuchen Sie u.a. den Wat Vixun und den Wat Aham. Anschließend fahren Sie zum Wasserfall Kuang Xi. Unterwegs sehen Sie zahlreiche Dörfer und saftig grüne Reisfelder. Rund um den Wasserfall ist ein hübscher Park angelegt, in dem sich auch viele Einheimische zum Picknick einfinden. In einem der glasklaren Naturpools unterhalb des Wasserfalls können Sie sich erfrischen. Zurück in Luang Prabang besuchen Sie den ehemaligen Königspalast, der heute das Nationalmuseum beherbergt, und den Wat Mai. Dieser Tempel gilt als größter und am reichsten verzierter Tempel Luang Prabangs. Am Abend erleben Sie eine Baci-Zeremonie in dem traditionellen Haus einer einheimischen Familie mit Musik und Tanzeinlagen. Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie unbedingt den berühmten farbenfrohen Nachtmarkt besuchen.

4. Tag: Ausflug Pak Ou Höhlen (F/M)
Ein Elefantencamp außerhalb von Luang Prabang erwartet Sie heute am frühen Morgen. Nach einer kurzen Einführung zum Status des Elefanten in Laos unternehmen Sie einen ca. 30-minütigen Ritt auf den freundlichen Dickhäutern. Ein einmaliges Erlebnis. Nach dem Mittagessen steigen Sie an der Bootsanlegestelle in Luang Prabang in ein traditionelles Motorboot um und fahren den Mekong flussaufwärts bis nach Pak Ou. An der Mündung des Nam Ou in den Mekong liegen die Pak-Ou- Höhlen. Die zahllosen Buddhas, die hier zu sehen sind, wurden von Gläubigen gestiftet und aufgestellt, wo gerade Platz war. Von oben haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Mekong und den Nam Ou. Auf dem Rückweg besuchen Sie das Dorf Ban Xang Hai, das sich auf die Produktion von Reisschnaps spezialisiert hat. Zurück in Luang Prabang besichtigen Sie das Gebäudeensemble Wat Xieng Thong, das fast am Ende der Mekong-Halbinsel liegt. Nutzen Sie den Abend, um Luang Prabang auf eigene Faust zu entdecken.

5. Tag: Luang Prabang – Don Khong Insel (F/M/A)
Heute fliegen Sie in ca. einer Stunde nach Pakse und werden von hier aus nach Champasak gebracht. Champasak am Mekong, früher Sitz des Königs, ist heute eine dörflich wirkende Bezirkshauptstadt, deren Hauptattraktion der ca. 8 Kilometer entfernt liegende Wat Phu ist. Der Khmer-Tempel im Mekong-Tal ist einer der bekanntesten Tempel in Laos und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant besichtigen Sie die Tempelanlage. Anschließend fahren Sie zur Insel Don Khong und werden in Ihr Hotel gebracht. Genießen Sie die Ruhe auf der Insel.

2 Ü: Pon Arena Hotel

6. Tag: Ausflug zu den 4.000 Inseln (F/M/A)
Auf einer ca. 1-stündigen Bootsfahrt fahren Sie zur Insel Don Khon, die ca. 15 Kilometer südlich von Don Khong liegt. Hier, im Süden von Laos, an der kambodschanischen Grenze, ist der Mekong 14 Kilometer breit und umschließt unzählige Inseln, die in der Regenzeit zum Teil überflutet sind. Lassen Sie die beeindruckend schöne Landschaft und die Ruhe auf sich wirken. Die Insel Don Khon ist bekannt für ihre vielen kolonialen Überbleibsel und den imposanten Wasserfall Somphamit, auch Tad Liphi genannt. Sie wandern etwa eine Stunde durch ein kleines Dorf und durch einen Bambuswald zum Wasserfall. Unterwegs sehen Sie Einheimische bei der Arbeit und erfahren mehr über deren Alltag. Am Wasserfall können Sie die eindrucksvollen Stromschnellen und die imposante Landschaft genießen, bevor Sie Ihr Mittagessen in einem lokalen Restaurant einnehmen. Zurück zur Bootsanlegestelle geht es mit dem lokalen Transportmittel Songthaeo, einem einfachen Pritschenwagen. Nach der Rückkehr per Boot zur Insel Don Khong haben Sie Zeit, am Mekongufer entlangzuschlendern und von einem der vielen Cafés und Restaurants aus den Sonnenuntergang zu bewundern.

7. Tag: Khon-Phapheng-Wasserfall, Stung Treng und Kratie in Kambodscha (F/M/A)
Am Morgen fahren Sie zum beeindruckenden Khon-Phapheng-Wasserfall an der Grenze zu Kambodscha, dem größten Wasserfall Südostasiens. Genießen Sie den Blick von der Aussichtsplattform. In Nong Nok Khian, wo Sie die Grenze nach Kambodscha überqueren, werden Sie von Ihrem kambodschanischen Reiseleiter empfangen. Sie fahren etwa eine Stunde weiter nach Stung Treng. Lassen Sie Ihren Blick beim Mittagessen auf einer Restaurantterrasse über den Mekong schweifen. Zwei gewaltige Ströme, der Mekong und der Tonle Sap, vereinigen sich direkt vor den Toren der Stadt. Anschließend fahren Sie weiter nach Kratie.

2 Ü: Mekong Dolphin Hotel

8. Tag: Irawadi Delfine und Sambor Pagode (F/M/A)
Beobachten Sie heute an den Stromschnellen von Kampi Irawadi-Delfine. Anschließend besuchen Sie die Pagode der 100 Säulen in Sambor. Nach einer kleinen Wanderung viele Stufen bergauf haben Sie einen fantastischen Blick von der Pagode auf die gewaltigen Ufer des Mekong. Sie fahren zurück nach Kratie und besuchen die alte, französisch geprägte Stadt und ihren Markt. Am Nachmittag nehmen Sie die Fähre über den Mekong und erkunden zu Fuß die kleine autofreie Insel Koh Trong, auf der Familien der Cham-Gemeinschaft leben. Anschließend fahren Sie nach Kratie zurück.

9. Tag: Kratie – Phnom Penh (F/A)
Nachdem Sie in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh eingetroffen sind, besuchen Sie zunächst das Tuol-Sleng-Genozid-Museum, um eine Vorstellung von der Situation in den Jahren 1975 bis 1979 und von der Furcht der Kambodschaner vor einer Rückkehr der Roten Khmer zu bekommen. Anschließend erkunden Sie einen farbenfrohen lokalen Markt. Am Abend unternehmen Sie eine romantische Bootsfahrt auf dem Mekong und erleben den Sonnenuntergang über Phnom Penh vom Wasser aus.

Ü: Cardamom Hotel

10. Tag: Phnom Penh – Siem Reap (F)
Eine ca. 1-stündige Fahrradrikscha-Tour durch die geschäftigen Straßen Phnom Penhs macht Sie mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt bekannt. Prachtvolle Jugendstilvillen, von blühenden Bäumen gesäumte Boulevards und frische Baguettes an den Straßenecken machen den Einfluss Frankreichs unübersehbar. Sie besuchen u.a. das Nationalmuseum und die Silberpagode auf dem eindrucksvollen Gelände des Königspalastes. Am Nachmittag fliegen Sie nach Siem Reap, dem Tor zu den Tempeln von Angkor. Auf dem Weg zu Ihrem Hotel besuchen Sie einen kleinen lokalen Markt, auf dem Sie Näherinnen bei der Arbeit beobachten können.

Ü: City River Hotel

11. Tag: Tempel von Angkor und Phnom-Kulen-Region (F/M/A)
Nachdem Sie den etwa 30 Kilometer nordöstlich von Angkor gelegenen gut erhaltenen Tempel Banteay Srei besichtigt haben, fahren Sie zum heiligen Berg Phnom Kulen mit seinen Tempeln, Heiligtümern, Wasserfällen und beeindruckenden Linga-Ornamenten in einem kühlen, glasklaren Bach. Hier essen Sie zu Mittag, und je nach Wasserstand können Sie sich im Wasserfall erfrischen. Nach dem Besuch eines Tempels mit einem liegenden Buddha, erhalten Sie einen Einblick in das von Chamäleon unterstützte Projekt ADF Kulen. Ein Mitglied der Archaeology and Development Foundation (ADF) erklärt Ihnen, wie in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden die hier lebenden Menschen darin unterstützt werden, nachhaltig Verantwortung für ihre Kultur und die Umwelt zu übernehmen, indem sie z.B. gelernt haben, Speisepilze zu züchten. Anschließend steigen Sie in ein lokales Fahrzeug und erleben eine abenteuerliche Fahrt zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Wanderung. Von hier aus wandern Sie durch den schönen Wald und durch Dörfer bis ins Dorf Along Thom, wo Sie heute bei einer Gastfamilie übernachten. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

Ü: Homestay

12. Tag: Phnom Kulen – Siem Reap (F/M)
Nach einem leckeren Frühstück machen Sie einen Rundgang durch das Dorf und besuchen u.a. die lokale Grundschule. Danach steigen Sie wieder in das lokale Fahrzeug vom Vortag und fahren zum Ausgangspunkt der heutigen etwa 2-stündigen leichten Wanderung. Tauchen Sie ein in die wunderschöne Landschaft mit hohem Gras, Kalksteingebilden und tiefem Dschungel. Nach dem Mittagessen am Wasserfall verlassen Sie die Phnom-Kulen-Region und fahren zurück nach Siem Reap. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

2 Ü: City River Hotel

13. Tag: Tempel von Ankor (F/A)
Zum Frühstück bei Sonnenaufgang besuchen Sie Angkor Wat, das größte und wohl bekannteste sakrale Bauwerk der Welt, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Im Morgenlicht finden Sie bei einer ausführlichen Besichtigung ideale Motive für letzte Erinnerungsfotos an diese unvergessliche Reise. Anschließend fahren Sie per Fahrrad in die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums, Angkor Thom mit dem südlichen Tor. Während der Blütezeit lebten in Angkor Thom mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Im Zentrum von Angkor Thom liegt der Bayon. Aus der Ferne wirkt der Tempel wie ein massiver Felsklotz im Dschungel. Doch bei näherer Betrachtung entpuppt er sich als architektonisches Meisterwerk. Nachdem Sie hier etwas Zeit für sich hatten, fahren Sie zum ehemaligen Kloster Ta Prohm mit seinem von den Wurzeln riesiger Feigenbäume durchdrungenen Mauerwerk. Auch dieser märchenhafte Tempel wird Ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben. Lassen Sie sich am Abend bei einer Massage im herrlichen Frangipani-Spa verwöhnen.

14. Tag: Siem Reap – Abflug (F)
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Siem Reap auf eigene Faust zu erkunden oder um sich vor dem Rückflug am Pool zu entspannen. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie voraussichtlich um 16:55 Uhr über Hanoi zurück nach Deutschland fliegen.

15. Tag: Ankunft
Morgens Ankunft am Flughafen Frankfurt

Leistungen:
Rundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung, Flüge in Economy Class, Transfers, Übernachtung in den Angegebenen Hotels, Verpflegung (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen), Ausflüge lt. Programm, Eintrittsgelder, Fahrt mit dem Songthaeo auf der Insel Don Khon, Fahrt mit dem Kleinlastwagen auf der Ladefläche in der Phnom-Kulen-Region, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor, Diverse Bootsfahrten auf dem Mekong, Traditionelle Baci-Zeremonie in Luang Prabang, Reiseliteratur, 100 m² Regenwald auf Ihren Namen

Nicht eingeschlossen:
Weitere Mahlzeiten, optionale Aktivitäten, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Hinweis:
• Diese Reise hat feste Abfahrtstermine. Bitte sprechen Sie uns darauf an.
• Die Reise kann auf Wunsch durch ein Anschlussprogramm verlängert werden.

 

Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Terminen und Preisen!

Nähere Informationen zu dieser Indochina Rundreise und anderen Reisebausteinen für Ihre Asien Individualreise können Sie gerne bei uns telefonisch unter 0211-36779484 oder über unser Kontaktformular erfragen. Für ein persönliches Angebot rufen Sie uns an oder senden Sie uns bitte eine Reiseanfrage.