Namibia - 14 Tage Kleingruppenreise: Mahango SENSE

Magische Momente
• Entspannt erleben heißt: unwiederbringliche Momente und viel Zeit, sie zu genießen.
• Start unter einem guten Stern: die wundervolle Onjala Lodge und ihr überwältigendes Observatorium.
• Windhoek, wie es singt und lacht.
• Großwild-Generalversammlung im Etosha-Nationalpark.
• Fata Morgana spielt heute das Lied vom Tod.
• Gesund kam ich, etenderosüchtig gehe ich.
• Die San: 20.000 Jahre wie ein einziger Tag.
• Wonderful Swakopmund, von innen, von außen, von oben.
• Schalt den Turbo ein: Wettrennen mit den Geparden.
• Morgenstund hat Sand im Mund: das Welterbewunder Sossusvlei.
• Klein, schwarz, tot: Akazienkunst im Dead Vlei.
• Sie wirken irgendwie verändert.

Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Abreise
Heute reisen Sie per Bahn oder Flugzeug nach Frankfurt a.M., von wo aus Sie am Abend nach Namibia abfliegen.

2. Tag: Flughafen von Windhoek - Onjala Lodge (M/A)
Ihre Reiseleitung freut sich auf Sie und nimmt Sie nach der morgendlichen Landung, voraussichtlich 06:30 Uhr, am Flughafen von Windhoek in Empfang. Spätestens nach der Ankunft in Ihrer Unterkunft umfängt Sie die afrikanische Gemütlichkeit. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um sich auf die Namibia-Reise einzustimmen. Nachmittags wird es typisch afrikanisch: Sie gehen auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken und Straußen. Den spektakulären Sonnenuntergang gibt es inklusive. Beschließen Sie den Tag mit einem himmlischen Höhepunkt. Spazieren Sie zur Chamäleon-Sternwarte und beobachten unter dem kristallklaren Himmel mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Jena-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel.

2 Ü: Onjala Lodge

3. Tag: Onjala Lodge (F/M/A)
Gleich morgens starten Sie zu einer Fußsafari, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Gnus und Kudus. Ab mittags steht Entspannung auf dem Programm. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt eine zusätzliche Aktivität.

4. Tag: Onjala Lodge - Windhoek - Etosha-Nationalpark (F/A)
Zunächst unternehmen Sie eine kurze Rundfahrt durch Windhoeks Stadtkern. Im Anschluss besuchen Sie den Stadtteil Katutura. In der Fraueninitiative Penduka erhalten Sie einen Einblick in die Herstellung von Tischdecken, Bettüberwürfen, Rucksäcken und anderen Artikeln in typisch namibischem Design. Weiter geht es in Richtung Etosha-Nationalpark. Bei Sonnenuntergang erreichen Sie Ihre Unterkunft.

3 Ü: Etosha Village

5. Tag: Etosha-Nationalpark (F/A)
Kamera eingepackt und Akkus aufgeladen? Los geht’s zu einer ganztägigen Fahrt durch den tierreichen Etosha-Nationalpark. Ihre Reiseleitung kennt sich aus wie in seiner Westentasche und steuert Wasserstellen mit geheimnisvoll klingenden Namen wie Gemsbokvlakte und Olifantsbad an, denn diese sind bei Antilopen und Elefanten beliebt und versprechen beste Fotografiermöglichkeiten. Eine Besonderheit im Etosha sind die verschiedenen Antilopenarten, unter anderem das Eland, die größte Antilope, und das Damara-Dikdik, die kleinste.

6. Tag: Etosha-Nationalpark (F/A)
Auch heute halten Sie sich die meiste Zeit in der Nähe von Wasserlöchern mit besten Fotografiermöglichkeiten auf, so zum Beispiel Newbronii und Okondeka. Sie beobachten Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen und vielleicht sogar Löwen, Geparden oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Im Laufe des Tages fahren Sie ein Stück an der ausgetrockneten Etosha-Salzpfanne entlang. Die Luftspiegelungen am Horizont der sich kilometerweit nach Norden erstreckenden Pfanne sind ein faszinierendes Schauspiel.

7. Tag: Etosha-Nationalpark- Omaruru - Gästefarm Etendero (F/A)
Nach einem ganz gemütlichen Frühstück brechen Sie in die Erongo-Berge auf. Mit Ihrer Unterkunft erreichen Sie ein friedvolles und stilles Fleckchen Erde, wo Sie erst einmal das Naturpanorama in Augenschein nehmen sollten. Nach Kaffee und Kuchen gehen Sie am Nachmittag auf eine Farmrundfahrt, während der Sie Einblicke in die namibische Farmwirtschaft und die Rinderhaltung bekommen. Es ergeben sich auch gute Möglichkeiten zur Wild- und Vogelbeobachtung. In etwa einer halben Stunde laufen Sie zum Lalas-Berg, von wo sich Ihnen ein beeindruckender Rundblick eröffnet. Sonnenuntergang inklusive.

2 Ü: Gästefarm Etendero

8. Tag: Historic Living Village der San (F/M/A)
Eine spannende Begegnung mit den Ju/Hoansi-San erwartet Sie. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in Namibia und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Die San-Siedlung ist wie zu Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut und besteht aus einigen traditionellen Grashütten. Hier bekommen Sie einen authentischen Einblick in das Leben der San und können sich zum Beispiel im Herstellen von traditionellem Schmuck versuchen. Erlernen Sie ein paar Wörter der San-Sprache oder ein kleines Lied, schießen Sie mit Pfeil und Bogen, werfen Sie den Speer. Die zahlreichen Erlebnisse lassen Sie am besten in Ihrer Unterkunft noch einmal Revue passieren.

9. Tag: Gästefarm Etendero – Swakopmund (F)
Morgens erkunden Sie in etwa einer Stunde das Gelände und spazieren am Flusslauf des Okandjou durch einen Galeriewald mit riesigen Ahnenbäumen. Wieder wechselt das Landschaftsbild, wenn Sie die Erongo-Berge gegen die Atlantikküste eintauschen.
In Swakopmund ist Zeit für eine Tasse frisch gebrühten Kaffee. Auf einer Erkundungstour entdecken Sie auch Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Szenenwechsel am Nachmittag: Sie besuchen die Tangeni-Shilongo-Schule, für mehr als 80 Kinder und Jugendliche ein Ort zum Lernen, Spielen und Lachen. Das nicht staatlich finanzierte Schulprojekt befindet sich in einer informellen Siedlung in Swakopmund mitten in der Namib-Wüste und ist für die jungen Bewohner ein wichtiger Treffpunkt. Hier werden sie von freiwilligen Helfern unterrichtet und können mit anderen Kindern spielen. Das Angebot geht vom Unterrichten der Kids, die sich Bildung sonst aus finanziellen Gründen nicht leisten könnten, über die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag bis hin zu verschiedenen Nachmittagsaktivitäten. Die Chamäleon Stiftung unterstützt den Verein Tangeni Shilongo seit 2016.

2 Ü: Hotel zum Kaiser

10. Tag: Swakopmund (F)
Swakopmund gehört Ihnen! Verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Bummeln Sie durch das Küstenstädtchen mit seinen zahlreichen Souvenirläden. Laufen Sie über die alte Landungsbrücke Jetty, ein Wahrzeichen der Stadt, und wagen Sie sich ein Stück auf das Meer hinaus. Spätestens ein Strandspaziergang lässt Seebadfeeling aufkommen.

11. Tag: Swakopmund - Walvis Bay – Solitaire (F/A)
Was für ein Bild! Rechts das Meer, links die Dünen. In Walvis Bay wandert Ihr Blick über den größten Hafen Namibias und die Lagune. Im Anschluss fahren Sie an den Rand der Namib zu Ihrer Unterkunft. Wenn abends die untergehende Sonne die Randberge in ein warmes rötliches Licht taucht, sollten Sie mit einem gekühlten Drink die Nacht genießen.

2 Ü: We Kebi Safarilodge

12. Tag: Sossusvlei (F/A)
Schon vor Sonnenaufgang brechen Sie auf zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. In der Nähe des Parkplatzes vor dem Vlei genießen Sie die morgendliche Stimmung der farbintensiven Dünenlandschaft. Die Sandmassen auf den letzten fünf Kilometern überwinden Sie in einem Allradshuttle. Sie spazieren durch die Dünenwelt und versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Sobald Sie durch das Dead Vlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien wandeln, wissen Sie, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Bevor Sie die Dünenwelt verlassen, erforschen Sie zu Fuß den Sesriem-Canyon.

13. Tag: Solitaire - Windhoek – Abflug (F/M)
Durch Rehoboth, die Heimat der Baster, und Windhoek geht es weiter durch das hügelige Hochland mit seiner Dornbuschsavanne – ein ganz typisches Bild für Namibia. Mitunter grüßt Sie ein Pavian am Straßenrand. Bei einem Spaziergang im Lake Oanob Resort bietet sich Ihnen ein kontrastreicher Blick auf die weite Hügellandschaft und den tiefblauen Stausee. Der Oanob wurde 1990 für die Hauptwasserversorgung von Rehoboth angelegt. Auch bei Einheimischen ist diese malerische Landschaft beliebt, die im wasserarmen Namibia so selten zu sehen ist. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, heißt es Abschied nehmen. Ihre Reiseleitung bringt Sie zum Flughafen von Windhoek, von wo aus Sie am Abend, voraussichtlich um 21:30 Uhr, zurück nach Hause fliegen.

14. Ankunft zu Hause
Nach der Landung in Frankfurt a.M. am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen:
Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt a.M. nach Windhoek und zurück, Reiseminibus/Safaribus mit Klimaanlage, Übernachtungen auf Gästefarmen, in Lodges und in einem Hotel, Mahlzeiten wie beschrieben (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen), 2 Safaris im Etosha-NP, 1 Safari im offenen Geländewagen im Wildpark der Onjala Lodge, Audienz bei den Frauen von Penduka, Besuch im Waisenhaus Ngatuve Vatere, Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder, Reiseliteratur, 100 m² Regenwald auf Ihren Namen, Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht eingeschlossen:
Weitere Mahlzeiten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Aktivitäten

Teilnehmer:
Bis 4 Wochen vor Abreise zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 4, max. 12 Personen

Hinweis:
• Diese Reise hat feste Abfahrtstermine. Bitte sprechen Sie uns darauf an!
• Es besteht die Möglichkeit ein Anschlussprogramm zu buchen, z.B. 6 Tage Kapstadt und Umgebung, 3 Tage Victoria Wasserfälle oder 3 Tage Onjala Lodge
Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Terminen und Preisen!

Nähere Informationen zu dieser Namibia Kleingruppenreise  und anderen Reisebausteinen für Ihre Namibia Individualreise können Sie gerne bei uns telefonisch   unter 0211-36779484 oder über unser Kontaktformular erfragen. Für ein persönliches Angebot rufen Sie uns an oder senden Sie uns bitte eine Reiseanfrage.