Peru - 15 Tage Kleingruppenreise: Machu Picchu

Magische Momente
• Wie aus einem Haufen schilfgedeckter Hütten die »Stadt der Könige« wurde.
• Geheimnisvolle Kunst, die man nur von oben sehen kann.
• 6.000 Meter hoch und 3.000 nach unten, an diesem Ort muss man gewesen sein.
• Ein Platz? Ein Stadtteil? Eine Kathedrale!
• Auf Augenhöhe mit dem Andenkondor.
• Essen ist fertig: mit Liebe gekocht von Quechua-Indianern.
• Schwimmende Grundstücke frei: Lebensart auf dem Titicaca-See.
• Cuzco, so macht man aus Schaum ein Weltkulturerbe.
• Weben, färben und das Essen vergraben: Alltag bei den Indios.
• Irrtum ausgeschlossen: Sixtinische Kapelle.
• Andenzug hält, Serpentinen hoch, Luft anhalten: Machu Picchu.
• Das ist er wirklich: der Nabel der Welt.

1. Tag: Abreise
Sie nehmen morgens den Flieger nach Madrid, und von dort aus geht es nach einem kurzen Zwischenstopp weiter nach Peru. In Lima kommen Sie gegen 19.00 Uhr an, werden herzlich von Ihrem Reiseleiter begrüßt und ins Hotel gebracht.

1 Ü: Hotel Jose Antonio, Lima

2. Tag: Lima – Paracas (F)
Auf einer Erkundungstour durch die »Stadt der Könige« sehen Sie unter anderem die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale sowie dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast eingefasst wird, und das Kloster San Francisco.
Anschließend fahren Sie zur ca. 250 Kilometer südlich von Lima malerisch gelegenen Halbinsel Paracas. Die Panamericana führt Sie durch eine Landschaft voller Kontraste: Wüsten und fruchtbare Täler wechseln einander ab.

1 Ü: Aranwa Paracas Resort

3. Tag: Ballestas Inseln – Ica – Nazca (F)
Per Motorboot geht es auf die Ballestas-Inseln, die auch Kleine Galápagos-Inseln genannt werden. Tausende Meeresvögel und Seelöwen leben in diesem Naturschutzgebiet. In Ica besichtigen Sie das Archäologische Museum mit seinen beeindruckenden Funden aus der Nazca- und der Paracaskultur. Nach einem Spaziergang an der malerischen Lagune von Huacachina mit einer schönen Promenade, üppigen Palmen und hohen Sanddünen im Hintergrund fahren Sie nach Nazca, das vor allem wegen der sagenumwobenen Nazca-Linien bekannt wurde

1 Ü: Casa Andina Classic Nazca

4. Tag: Nazca - Arequipa (F/M)
Der berühmten Panamericana folgend fahren Sie die Pazifikküste entlang nach Arequipa,
dessen historisches Stadtzentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Unterwegs unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang am Meer – gehen Sie am besten barfuß, um den Sand zwischen den Zehen zu spüren! Am Abend erreichen Sie die etwas landeinwärts gelegene und von Vulkanen umgebene Stadt Arequipa, die durch ihre überwiegend weißen Kolonialbauten bezaubert.

2 Ü: Casa Andina Classic Jerusalen

5. Tag: Arequipa (F)
Beim Stadtrundgang am Vormittag werden Sie die wunderschöne Kathedrale und die Jesuitenkirche La Compañía bewundern. Das Kloster Santa Catalina stellt das bedeutendste Beispiel kolonialer Architektur des 16. Jahrhunderts dar. Nach dem Kulturprogramm besuchen Sie den Gemüsemarkt San Camilo in der Altstadt und können sich durch exotische Gemüsesorten schlemmen. Nachmittags ist Shopping angesagt. Arequipa ist berühmt für seine zahlreichen Geschäfte mit qualitativ hochwertigen Alpakawaren.

6. Tag: Arequipa - Colca-Tal (F/M)
Das malerische Colca-Tal wurde erst in den 1970er Jahren durch eine Straße mit der Außenwelt verbunden. Sie fahren über eine Hochebene, auf der Lamas, Alpakas und wilde Vikunjas leben, die ihr Fell für die weichen Schals spenden. Die traditionellen bunten Trachten der Frauen gehören in den Dörfern des Colca-Tals noch zum normalen Straßenbild. Wandern Sie durch die von mehr als 1.000 Jahre alten Anbauterrassen geprägte Landschaft und bewundern Sie die Aussicht. Zum krönenden Abschluss des Tages können Sie in der Nähe von Chivay ein Bad in den herrlichen Thermalbecken genießen.

1 Ü: Mama Yacchi Lodge

7. Tag: Colca-Tal - Puno (F/M/A)
Vom »Kreuz des Kondors« haben Sie einen beeindruckenden Blick in die 1.200 Meter tiefe Schlucht. Hier kann man die riesengroßen Vögel, die nur in den Anden leben, am besten beobachten. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, wenn die Kondore durch die warme Luft Auftrieb erlangen und hoch über dem Colca-Tal kreisen. Als nächsten Höhepunkt sehen Sie in Chivay einheimische Näherinnen in ihrer Werkstatt traditionelle Trachten herstellen und schlendern über den bunten Markt. Der Weg nach Puno führt Sie erst durch eine eigentümliche Vulkanlandschaft, dann überqueren Sie ein Hochplateau, auf dem nur Pampagras wächst. Endlose Weite und majestätische Berge prägen die Landschaft. Am Abend erreichen Sie Puno am höchstgelegenen See der Welt. Mit dem öffentlichen Stadtbus fahren Sie zu Sonia Mamani, Ihrer heutigen Gastgeberin, und lassen sich am Abend kulinarisch verwöhnen.

2 Ü: Sonesta Posada del Inca

8. Tag: Titicaca-See (F/M)
Ein Motorboot bringt Sie auf die schwimmenden Schilfinseln der Uros-Indianer. Hier vertreten Sie sich etwas die Füße auf dem schwankenden Boden, begrüßen die Inselbewohner und bewundern deren kunstvoll gebaute Schilfhütten. Sie fahren weiter mit dem Boot zur Halbinsel Capachica, auf der Bauern in insgesamt acht Gemeinden noch sehr ursprünglich leben. Sie lernen einige Traditionen der Quechua-Indianer in der Gemeinde Llachón kennen, wie zum Beispiel, dass hier die Männer die bunten Trachten stricken. Am Hafen von Llachón-Santa Maria werden Sie von freundlichen Einheimischen empfangen und zum Speisesaal der Familie Simeon begleitet. Auf einer etwa anderthalbstündigen Wanderung über die Halbinsel mit ihrem idyllischen Strand bewundern Sie die Schönheit der Natur. Am späten Nachmittag werden Sie per Boot zurück nach Puno gebracht.

9. Tag: Puno - Cuzco (F/M)
Die ganztägige Fahrt nach Cuzco führt über das weite Altiplano, an verträumten Indiodörfern vorbei bis zum höchsten Pass, La Raya. Hier bieten sich Ihnen traumhafte Ausblicke. Durch das fruchtbare Tal des Flusses Vilcanota erreichen Sie Raqchi, wo Sie einen Tempel besuchen, den die Inka ihrem Schöpfergott Viracocha widmeten. In Andahuaylillas besichtigen Sie die Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die »Sixtinische Kapelle Amerikas« genannt wird. Am Abend kommen Sie im wunderschönen Cuzco an, der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten ehemaligen Hauptstadt der Inka.

1 Ü: Hotel Abittare

10. Tag: Machu Picchu (F/A)
Sie machen sich rechtzeitig auf den Weg, um den Andenzug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes nicht zu verpassen. Aguas Calientes ist der Ausgangspunkt für das Highlight jeder Peru-Reise. Nachdem Sie Ihr kleines Gepäck im Hotel deponiert haben, bringt ein Bus Sie in ca. 30 Minuten die Serpentinenstraße hinauf in die sagenumwobene Inkastadt Machu Picchu, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der Blick auf Machu Picchu, die Bergzüge der Anden und den etwa 700 Meter tiefer gelegenen Río Urubamba ist sagenhaft. Sie haben viel Zeit, um die unzähligen Tempel, Paläste, Brunnen und Terrassen der faszinierenden Stadt zu besichtigen. Der Bus bringt Sie am späten Nachmittag ins Tal zurück.

1 Ü: Hotel El Mapi

11. Tag: Machu Picchu & Sonnentor Inti Punku (F)
Und weil die Zeit in Machu Picchu gestern so schnell vorbeiging, dürfen Sie heute noch einmal hoch. Am frühen Morgen, wenn die Inkastadt Machu Picchu oft im Nebel liegt und die meisten Touristen noch im Zug aus Cuzco sitzen, haben Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, mit dem Bus wieder hinaufzufahren. Sie können zum Sonnentor Inti Punku laufen, dem ursprünglichen Kontrollpunkt und Eingang Machu Picchus und so die gesamte Anlage noch einmal aus einer anderen Perspektive betrachten. Genießen Sie den Blick von oben auf die Inkastadt. Am späten Nachmittag treten Sie die Rückreise mit dem Zug und dem Bus bis nach Yucay an, dem Ausgangspunkt ihrer morgigen Tour ins Heilige Tal

1 Ü: La Casona de Yucay

12. Tag: Heiliges Tal der Inka (F/A)
Die schönsten Inkaterrassen Perus und viele bedeutende Inkastätten liegen im Urubamba-Tal, das auch »Heiliges Tal der Inka« genannt wird. Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu den Salzterrassen von Maras. Seit der Zeit der Inka wird hier in terrassenförmig angelegten Teichen das »weiße Gold der Anden« gewonnen. Anschließend werden Sie in ein typisches Andendorf gebracht. In diesem Dorf scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Sie bekommen einen Einblick in den Alltag der Dorfbewohner und die sozialen Verhältnisse in Peru. Während das Essen in der Erde erhitzt wird, wandern Sie mit Ihrem Reiseleiter und in Begleitung von ein oder zwei Dorfbewohnerinnen durch die wunderschöne Landschaft zu einem Aussichtspunkt auf dem Berg mit fantastischem Blick auf das Dorf.

1 Ü: Hotel Abittare

13. Tag: Cuzco - Lima (F)
Am Vormittag erkunden Sie zu Fuß die historische Stadt Cuzco, in der sich indianischer und kolonialer Baustil mischen. Sie sehen unter anderem das Künstlerviertel San Blas mit seinen vielen kleinen Gassen und den berühmten Stein mit den zwölf Ecken in einer Mauer des ehemaligen Palastes des Herrschers Inca Roca. Auch die riesigen, präzise behauenen Steine des Sonnentempels Coricancha halten ohne Mörtel zusammen und zeugen von der beeindruckenden Baukunst der Inka. Danach besichtigen Sie die Inkaruinen in der Umgebung von Cuzco: Kenko, Puca Pucara, Tambomachay und Sacsayhuaman. Immer wieder fragt man sich, wie die Inka die tonnenschweren Steine wohl transportiert haben, ohne bereits das Rad zu kennen. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen über die Anden nach Lima.

1 Ü: Hotel Jose Antonio Lima

14. Tag: Lima – Heimreise (F/M)
Zum Ausklang besuchen Sie Limas Künstlerviertel Barranco, in dem sich zahlreiche Maler und Schriftsteller niedergelassen haben. Die teilweise wunderschönen Häuser in der Bauweise des 18. und frühen 19. Jahrhunderts lassen Sie vergessen, dass Sie sich in einer Acht-Millionen-Einwohner-Stadt befinden. Sie besichtigen zwei schöne Kunstgalerien und spazieren durch die Straßen und über die romantische Puente de los Suspiros, die »Seufzerbrücke«, ein beliebter Treffpunkt für Verliebte. Nachdem Sie sich ein letztes Mal umgedreht haben und sich sicher sind, dass Sie wiederkommen werden, werden Sie zum Flughafen von Lima gebracht und treten voraussichtlich um 20.00 Uhr den Rückflug an.

15. Tag: Deutschland
Nach der Landung in Madrid am Nachmittag reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen:
Linienflug mit Iberia von Deutschland über Madrid nach Lima und zurück, Inlandsflug mit Star Peru von Cusco nach Lima, Rail & Fly innerhalb Deutschlands, Reiseminibus, Zugfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Caliente, Übernachtungen in Hotel und Lodges, Mahlzeiten wie angegeben (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen), Bootsfahrt zu den Ballestas Inseln, Bootsfahrt auf dem Titicacasee, Besuch der Thermalquellen im Colca Tal, Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder, Reiseliteratur, 100m² Regenwald auf Ihren Namen, deutschsprechende einheimisch Reiseleitung

Nicht eingeschlossen:
Weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Teilnehmer:
Garantierte Durchführung, max. 12 Teilnehmer

Hinweis:
• Diese Reise hat feste Abfahrtstermine. Bitte sprechen Sie uns darauf an!
• Es besteht die Möglichkeit ein Anschlussprogramm zu buchen, z.B. 5 Tage in Nordperu, 5 Tage Tambopata (Regenwald) oder 5 Tage an der Pazifikküste.

Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Terminen und Preisen!
Nähere Informationen zu dieser Peru Rundreise können Sie gerne bei uns telefonisch unter 0211-36779484 oder über unser Kontaktformular erfragen. Für ein persönliches Angebot rufen Sie uns an oder senden Sie uns bitte eine Reiseanfrage.