Tanzania - Kilimanjaro Trekking - 9 Tage Machame Route

Die Machame-Route, auch „Whiskey-Route“ genannt, gilt für viele als die attraktivste aller Kilimanjaro-Routen. Die Besteigung von Westen, später entlang des Southern Circuit garantiert eine atemberaubende 180°-Szenerie und hervorragende Blicke zum Kibo.
Sie ist im Vergleich zur beliebten Marangu-Route weniger begangen, jedoch deutlich frequentierter als in älteren Reiseführern beschrieben. Von einem „Geheim-Tipp“ kann man also sicherlich nicht mehr sprechen. Der Abstieg verläuft über die Mweka-Route, was Ihnen die Möglichkeit bietet, zwei verschiedene Wege kennen zu lernen.
Die Chance den Gipfel zu erreichen, steigt definitiv mit einem zusätzlichen Akklimatisierungstag im Barranco-Camp oder im Karanga-Camp. Bergsteigerische Vorkenntnisse sind für diese Route nicht nötig, aber Trekkingerfahrung, Trittsicherheit bei steilem Auf- und Abstieg über Geröll, gute Konstitution, ein fester Wille und die richtige Ausrüstung sind unbedingte Voraussetzungen für den Gipfelerfolg.

Die wesentlichen Unterschiede zu anderen Kilimanjaro Trekking Routen:
- Übernachtungen im Zelt
- abwechslungsreiches Höhenprofil
- reizvolle Landschaft
- gute Höhenanpassung
- zwei verschiedene Wege für Auf- und Abstieg
- felsige Passagen, dadurch Trittsicherheit erforderlich

Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Ankunft Kilimanjaro
Transfer (ca. 1h) vom Kilimanjaro Airport zum zweckmäßigen Bergsteigerhotel (mit Restaurant, Gartenbar, Swimming Pool, Gepäckaufbewahrung, Internet) in Moshi (ca. 880 m).

Ü: Hotel

2. Tag: Machame Camp (F/M/A)
Einweisungsgespräch für die Kilimanjaro-Besteigung. Nicht benötigtes Gepäck wird im Hotel deponiert. Anschließend fahren Sie nach Machame, die Straße verläuft durch die Kaffee- und Bananenplantagen der Chagga bis zum Machame Gate (1828 m), wo Sie die Träger treffen. Der erste Abschnitt der Wanderung führt durch tropischen Regenwald. Das satte Grün der Farne wechselt in zunehmender Höhe mit moosbewachsenen Bäumen und Heidekrautgewächsen. Ziel des Tages ist das Machame Camp (3100 m).
(Gehzeit ca. 6h, 1200 m↑).

7 Ü: im Zelt

3. Tag: Shira-Camp (F/M/A)
Wanderung zum Shira Camp (3840 m). Auf dem ersten Teil des Weges verlassen Sie die Heidezone, welche in offene Moorlandschaft übergeht. Besonders am Morgen hängen die Nebelfetzen in den bizarren Heidegewächsen, was der Landschaft einen gespenstischen Eindruck verleiht. Vom Camp auf dem Shira-Plateau haben Sie am Abend einen grandiosen Blick auf Kibo und Shira. Auf der anderen Seite ragt die Spitze des Mt. Meru (4566 m) aus dem Wolkenmeer.
(Gehzeit ca. 5-6h, 750 m↑)

4. Tag: Barranco-Camp (F/M/A)
Das heutige Streckenprofil begünstigt die Akklimatisation. Über das offene Plateau erreichen Sie die ersten steileren Steigungen, die Sie auf eine Höhe von ca. 4600 m führen. Es besteht die Möglichkeit, den Lava Tower zu erklimmen (ca. 80 Hm, zwei kurze, einfache Kletterstellen - nur bei Trockenheit und nur für Personen mit Klettererfahrung!). Sie folgen dem Weg am Fuße des Kibo-Gipfels und steigen in das Barranco-Tal zum nächsten Zeltlager auf 3950 m hinab. Übernachtung im Zelt mit herrlichem Blick auf die Gletscher und Schneefelder des Kibo, die erstmals zum Greifen nahe scheinen - 2000 m über Ihnen…
(Gehzeit ca. 7-8h, 800 m↑, 700 m↓)

5. Tag: Karanga-Camp (F/M/A)
Während des Frühstücks können Sie einen Blick auf die noch im Schatten liegende gewaltige Barranco Wall werfen, die gebieterisch vor Ihnen aufragt. Nach steilem Auf- und Abstieg erreichen Sie das Karangatal (4000 m), das Sie durchqueren. Oberhalb des Tals wird gecampt. Am Nachmittag können Sie noch ein Stück bergauf laufen, um sich besser zu akklimatisieren.
(Gehzeit ca. 4-5h, 350 m↑, 200 m↓)

6. Tag: Barafu-Camp (F/M/A)
Der letzte Abschnitt folgt einem Bergkamm hinauf bis zum Barafu Camp (4600 m). Von hier hat man einen herrlichen Blick auf den Mawenzi.
(Gehzeit ca. 4-5h, 600 m↑)

7. Tag: Uhuru Peak – Crater Camp (M/A)
Der Gipfelsturm beginnt gegen Mitternacht. Mühsamer Aufstieg über Serpentinen bis zum Stella Point (5739 m), den Sie zum Sonnenaufgang erreichen. Die Sonne gibt neue Kraft für die letzten Meter bis zum Gipfel, und ca. 1h später stehen Sie erschöpft und glücklich auf dem höchsten Punkt Afrikas (5895 m). Es ist geschafft! Rückweg zum Camp. Nach einer ausgiebigen Pause steigen Sie auf der Mweka-Route zum Camp (3790 m) ab. Übernachtung im Millennium Camp im Zelt.

(Gehzeit ca. 11-13h, 1255 m↑, 2120 m↓)

8. Tag: Abstieg zum Mweka Gate Fahrt in Hotel (F/M)
Entspannter Abstieg durch Heidezone und Regenwald zum Mweka Gate (1700 m). Hier erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde, verabschieden sich von der Trägermannschaft und übergeben das fast schon obligatorische Trinkgeld. Fahrt nach Moshi..
(Gehzeit ca. 5-6h, 2100 m↓)

Ü: Hotel

9. Tag: Abreise (F)
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und endet mit dem Transfer zum Flughafen Kilimanjaro.

Leistungen:
Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen, englischsprachige Tourenleitung, alle Nationalparkgebühren, lizensierter englischsprachiger Bergführer, Trägermannschaft und Koch, Campingausrüstung, Bergrettungsgebühr, 2 Übernachtungen im Hotel,6 Übernachtungen im Zelt, Mahlzeiten wie angegeben (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Nicht eingeschlossen:
Nicht genannte Mahlzeiten, Visagebühren, optionale Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben.

Teilnehmer:
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 2, max. 14 Personen.

Hinweis:
• Diese Reise haben feste Abfahrtstermine. Bitte sprechen Sie uns darauf an!
• Sie können diese Reise auch als Privattour buchen.

Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Terminen und Preisen!

Nähere Informationen zu dieser Tanzania Rundreise und anderen Reisebausteinen für Ihre Afrika Individualreise können Sie gerne bei uns telefonisch unter 0211-36779484 oder über unser Kontaktformular erfragen. Für ein persönliches Angebot rufen Sie uns an oder senden Sie uns bitte eine Reiseanfrage.